— von Maria Schmutte

  Das Rätsel zum Download

Das Rätsel: Römische Legionen

Senkrecht:

1 Er war einer der berühmtesten Feldherren überhaupt. Mit seinen Commentarii rückte er sein Tun gleich selbst propagandistisch äußerst geschickt ins rechte Licht. Gesucht ist das Cognomen.
3 So lautete die Fachbezeichnung für den Oberbefehlshaber im römischen Heer.
4 Gesucht ist die lat. Bezeichnung für den Dolch, den ein röm. Soldat am Cingulum bei sich trug.
5 Dieser römische Feldherr war der erste, der seine römischen Soldaten gegen seine Heimatstadt führte und damit einen Präzedenzfall schuf. Gesucht ist das Cognomen.
7 Er befehligte eine “Hundertschaft”, wie es sich in seinem Namen widerspiegelt.
8 Seit der Heeresreform durch C. Marius war dieses Tier das Wappentier der Legionen.
10 Römischer Legionär konnte nur ein römischer Bürger werden. Wer als Nichtrömer im Heer diente, gehörte in die ~.
13 Bei dieser Ortschaft zwischen Osnabrück und Damme soll 9 n. Chr. die Varusschlacht statt    gefunden haben.
14 Gesucht ist die Bezeichnung für das Kriegskatapult der Römer (vgl. 54 senkrecht).
16 Die lateinische Bezeichnung für “Frieden” lautet ~.
17 Diese taktische Soldatenformation schauten sich die Römer von einem Tier ab; darum trägt es seinen Namen.
18 So lautet der Fachausdruck für eine römische Zeltgemeinschaft (acht Legionäre).
20 U.a. die Schwertkämpfer in der Arena sind nach dieser effektiven römischen Kriegswaffe benannt.
21 Die Bezeichnung für diesen Offiziersposten umfasst unterschiedliche Tätigkeiten: Gesandter, Assistent oder Stellvertreter des Imperators oder Truppenkommandeurs in einer Provinz (lat. Bez.).
26 Kernaufgabe des römischen Legionärs war das Kämpfen. Wie heißt “kämpfen” auf Latein?
27 Ein Soldatenlager hatte meist vier Tore, eines in jede Himmelsrichtung. Was heißt “Tor” auf Latein?
29 Zu jeder Zeltgemeinschaft (Contubernium) gehörte ein Tier, das u.a. das Lederzelt, eine Handmühle
zum Malen des Getreides und die Schanzausrüstung tragen musste. Worum handelte es sich bei diesem schwerbepackten Tier?
33 Der ca. 1,30 m hohe und ca. 9 kg schwere Holzschild der Legionäre war zwar schwer, bot aber wegen seiner Höhe, seiner Wölbung und seiner Machart einen sehr guten Schutz. Auf Märschen wurde er meist in einer Lederhülle verstaut. Wie lautet seine lateinische Bezeichnung?
36 Zwei wichtige Tätigkeiten von Soldaten waren Kämpfen, Marschieren und Wacheschieben. Was heißt “Wacheschieben” auf Latein?
38 Im römischen Heer befanden sich meist auch hervorragende Ingenieure. So sind z.B. Brückenbau und Rheinüberquerung Caesars nahezu legendär. Wie lautet die lat. Bezeichnung für “Brücke”?
39 Eine für die Römer vernichtende Niederlage gegen die Germanen fand 105 v. Chr. bei diesem Ort statt. Diese Niederlage war wohl der Auslöser für die mehrfache Wahl des Marius zum Consul.
40 Eine Legion mit ca. 6.000 Mann bestand aus zehn ~.
42 Das Gesuchte bildete das Grundnahrungsmittel der Soldaten.
44 So lautet die lat. Bezeichnung für das Marschgepäck eines Legionärs (AE = 1 Buchstabe). Es
konnte bis zu 20 kg wiegen. Hinzu kamen Rüstung, Waffen und Schild und damit weitere ca. 20 kg.
45 So lautet die lateinische Bezeichnung für eine Toilette. Befand sich ein römisches Heer auf dem Marsch, gestaltete sich der individuelle Toilettengang naturgemäß schwierig, aber in den Kastellen hatten die Römer auch am entferntesten Ende des Imperiums Toilettenanlagen. Wie lautet der lat. Fachausdruck für solch eine Anlage?
46 Waren die Legionäre nicht mit Kampfhandlungen beschäftigt, machten sie sich oft beim ~ nützlich.
47 So lautet die lateinische Bezeichnung für den (militärischen) Sieg.
50 Gesucht ist die lateinische Bezeichnung für das schwerbepackte Begleittier eines Contuberniums.
54 Gesucht ist die Bezeichnung für das Kriegskatapult der Römer (vgl. 14 senkrecht).
56 Dieser Strom, der in den Schweizer Alpen entspringt, war als Wasserquelle, Transportmittel und Grenze einer der wichtigsten Flüsse für das römische Imperium.
58 Die berühmten Marschstiefel der Legionäre waren die ~.
60 Gesucht ist die lateinische Bezeichnung für die römischen Bundesgenossen (Nom. Plural).
61 Die silberne ~ gilt als wertvollster Fund in der Sammlung von Kalkriese, dem mutmaßlichen Ort der Varusschlacht.

Waagerecht:

1 Gesucht ist die lateinische Bezeichnung für ein (kleineres) Soldatenlager.
2 So lautet die Fachbezeichnung für eine römische Heeresabteilung von ca. 6.000 Mann.
6 Dieser römische Politiker und Feldherr führte ab 105 v. Chr. eine Heeresreform durch; neben vielen anderen Neuerungen ersetzte er das Milizheer durch eine staatlich besoldete Berufsarmee.
9 Waren die röm. Soldaten auf dem Marsch, mussten sie jeden Abend um das Lager einen Graben und einen Wall mit einer ~ anlegen. Auch um die dauerhaft befestigten Römerkastelle gab es sie.
11 Seit der Heeresreform des Gaius Marius erhielten die Soldaten einen festgelegten ~.
12 Gesucht ist die lateinische Bezeichnung für einen Legionssoldaten. Diese Fußsoldaten machten übrigens ca. 95 % aller Soldaten im römischen Heer aus.
15 Er war der Stellvertreter eines Centurios und gehörte zu den rangniedrigen Offizieren im Heer.
18 Bei diesem Ort erlitten die Römer 216 v. Chr. eine ihrer schwersten Niederlagen. Es starben bis zu 80.000 Römer. Verbunden ist dieser Ort untrennbar mit dem gegnerischen Feldherrn: Hannibal.
19 Ein römisches Kastell hatte immer eine rechteckige oder quadratische Grundform mit zwei großen Straßen, die meist rechwinklig von Nord nach Süd und von West nach Ost liefen. Sie trafen sich in der Mitte beim Feldherrenzelt. Diese Straßen waren die ~ Praetoria und die ~ Principalis.
22 An Angriffswaffen trugen die Soldaten neben Speer (pilum) und Schwert (gladius) einen ~ (pugio).
23 So hieß die Grenzbefestigung, u.a. zu Germanien.
24 So viele Legionen verloren bei Kalkriese ihr Leben (auf Latein).
25 Er war der karthagische Feldherr im 2. Punischen Krieg und zog sechzehn Jahre siegreich mit seinem Heer durch Italien. Um diese legendäre Persönlichkeit ranken sich viele Geschichten.
28 Diese Waffe erreichte durch ihre Bauart eine besonders effektive Wirkung: Sie war ungefähr zwei Meter lang, unten aus Holz, oben aus Metall; die Spitze endete in einem Vierkant, dahinter verbog sich der Metallschaft nach dem Aufprall. Gesucht ist die lateinische Bezeichnung.
30 Gesucht ist die deutsche Bezeichnung für die Versorgungseinheit im Heer, die selbst nicht kämpfte, sondern in der u.a. diverse Handwerker, Vermessunsingenieure, Ärzte oder auch Frauen mitzogen.
31 Dieses Tier diente beim Militär in erster Linie zum Reiten, zum Transport schneller Botschaften und als Statussymbol. Gesucht ist die lateinische Bezeichnung.
32 Gesucht ist die lateinische Bezeichnung für “Waffen”.
34 Neben Kettenhemd, Bein- und Armschienen war er unerlässlich. Gesucht ist die lat. Bezeichnung.
35 Der ~ Pilus war der höchstrangige Centurio einer Legion. Er führte die 1. Kohorte in der 1. Centurie an und genoss besondere Privilegien.
36 So hieß der Gürtel der römischen Soldaten (lateinische Bezeichnung).
37 Diese Abkürzung fand/findet man nicht nur in Rom, sondern auch auf Standarten in den Lagern.
41 Diese drastische Straßmaßnahme diente der Disziplinierung der Soldaten, wenn kollektives Fehlverhalten wie Meuterei oder Feigheit vor dem Feind vorlag.
43 Dieses römische Vermessungsinstrument ist eine Kombination von Lot und Visierkreuz. Es diente beim Anlegen eines Lagers, beim Straßenbau oder beim Bau von Tunneln oder Aquädukten.
47 Gesucht ist die lat. Bezeichnung für “Dorf”; denn in der Nähe der Kastelle entstanden oft Dörfer.
48 Am Limes befanden sich im Abstand von ca. 800 m Wachtürme zur Beobachtung des Geländes und - im Kriegsfall - zur Verteidigung. Die lateinische Bezeichung für einen Turm lautet ~.
49 Diese Kommandozentrale befand sich grundsätzlich immer in der Mitte eines Feldlagers an der Kreuzung zwischen der Via Praetoria und der Via Principalis.
51 Dieses Kleidungsstück galt bei den Römern als typisch barbarisch und war bis gegen Ende des 4. Jahrhunderts n.Chr. verpönt. Heutzutage ist es aus keinem Kleiderschrank wegzudenken.
52 Gesucht ist die lateinische Sammelbezeichnung für einen Soldaten.
53 Diese Farbe hatte u.a. der Mantel des Feldherren.
55 Soldatenlager waren i. d. R. von Wällen (valla) und Gräben ( ~ ) umgeben (AE = ein Buchstabe).
57 Feldherren bekamen zuweilen nach der Eroberung eines Landes ein diesbezügliches Cognomen. Der Gesuchte war der Großneffe des Kaisers Augustus und designierter Nachfolger des Kaisers Tiberius. Er starb jedoch 19 n.Chr. im Alter von nur 34 Jahren. Das Cognomen erbte er von seinem Vater Drusus, dem es posthum verliehen worden war.
59 Im Normalfall ernährten sich die römischen Soldaten ~, ebenso übrigens wie die Gladiatoren.
62 Nach besonderer Tapferkeit vor dem Feind erhielt ein Soldat, wenn er denn überlebt hatte,
Auszeichnungen in von Form von Kronen, Kränzen oder Brustplatten. Die wertvollsten waren aus ~.
63 Ein Großteil des Alltags von Legionären bestand aus Übung und Drill. Wie heißt das auf Latein?
64 Gesucht ist die lateinische Bezeichnung für “Niederlage”.
65 Besonders gefürchtet im Kampf waren die römischen Heere, die aus altgedienten und darum erfahrenen Soldaten bestand. Solch einen Soldaten nannte man ~.
66 Das römische Heer funktionierte nur aufgrund eines Höchstmaßes an strenger ~.

Joomla SEF URLs by Artio